Medizinische Penispumpen

Die medizinische Penispumpen sind ein hilfreiches Gerät, welches bei einer erektilen Dysfunktion zum Einsatz kommt. Solch ein Gerät fördert die Standkraft des Penis und erhöht das Volumen des Penis. Solch eine Pumpe gibt es als manuelle oder batteriegetriebene Version. Die Pumpe wird über den Penis gestülpt und durch das absaugen der Luft in dem Zylinder entsteht ein Vakuum, dieses Vakuum zieht mehr Blut in die Schwellkörper und Lymphgefäße so das der Penis steif und hart wird. Ein weiteres positives Merkmal bei dem Einsatz solch einer Pumpe ist das der Penis etwas länger und dicker wie gewöhnlich aussieht. Ist der Penis durch das Pumpen ausreichend steif geworden, wird ein spezieller Penisring, auch Stauring oder Restriktionsring genannt über den Penis gestreift, dieser Ring sitzt an der Peniswurzel und verhindert das das Blut aus dem Penis abließen kann, dadurch bleibt die Erektion erhalten. Eine medizinische Penispumpe ermöglicht es nach einer kurzen und schnellen Vorbereitungsphase, ganz normalen Geschlechtsverkehr vollziehen zu können. Wichtiger Faktor ist das der passende Penisring ausgewählt wird, dieser sorgt dafür dass der Penis lange genug steif bleibt um den Geschlechtsverkehr vollziehen zu können. Nach spätestens 30 Minuten sollte der Penisring entfernt werden, damit der Penis wieder normal durchblutet werden kann und die Schwellkörper sich regenerieren können.

Da diese medizinische penispumpen auf eine komplett mechanische Weise funktioniert, sind keine klassischen Nebenwirkungen vorhanden. Wenn man sich auf die Handhabung konzentriert und den korrekten Druck dosiert um eine Erektion zu erzeugen besteht keine Gefahr. Wird der Druck allerdings unnötig erhöht und der unterdruck zu lange aufrecht gehalten kann es schon mal zu geplatzten Blutgefäßen kommen oder das Glied verfärbt sich etwas. Solche Komplikationen sind aber im Grunde komplett auszuschließen, denn diese würden nur bei einer völlig falschen Anwendung der Pumpe entstehen. Gegebenfalls kann der Partner bei dem Vorgang hilfreich sein, schauen Sie sich die Pumpe zusammen an und tasten Sie sich an deren Einsatz gemeinsam heran. Wenn die Pumpe erst einmal einige Male zum Einsatz gekommen ist, werden Sie schnell merken wie einfach die Erektionsstörungen durch die medizinische Penispumpen durch eine künstliche Erektion behoben werden kann. Mit der nötigen Routine kommt man schnell zu dem gewünschten Ergebnis und kann bei gegenseitigen Gefallen dieses Hilfsmittel auch in das Liebesspiel einbinden.
Um Komplikationen von Anfang an ausschließen zu können und das ganze Leistungsspektrum der Pumpe in Anspruch nehmen zu können, sollten Sie folgendes beachten:
Eine gute Vorbereitung ist das A und O, damit die Pumpe luftdicht am Körper anliegen kann sollten die Schamhaare rasiert werden. So lässt sich der Penisring auch leichter entfernen.
Ein Gleitgel sollte in jedem Fall verwendet werden, sparen Sie nicht mit der Menge die Sie an den Innenseiten der Pumpe aufbringen.
Mit ein wenig Geduld klappt alles, setzten Sie sich nicht unter Druck und tasten Sie sich langsam an die Vorgehensweise heran.
Da sich der Penis erst an den Einsatz solch einer Pumpe gewöhnen muss, sollten Sie während des Pumpvorgangs ruhig kleine Pausen einlegen, Sie werden sehen auch in den Pausen wächst der Penis langsam weiter.